Gebäude der Arcus gGmbH

arcus Peine gGmbH

Hilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen und seelischen Behinderungen

» Zuhören ist eine Kunst, die mehr braucht als zwei Ohren. «

Peter Amendt


Termine und Veranstaltungen

Dienstag, 19.09.17

"Zuhause in der Welt Literatur"
Wie Lesen und Schreiben die Seele stärkt
mit Sibylle Prins

Die Veranstaltung
fällt leider aus!


Aufgrund einer Verhinderung
der Referentin muß
die Veranstaltung leider ausfallen
und wird evtl. zu einem
späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Wir bitten um ihr Verständnis.

Mittwochs, 14tägig, 18.00 Uhr in der arCus-Kontaktstelle

Mit Selbstvertrauen geht alles besser

Selbsthilfeprojekt für junge Menschen in Kooperation mit der KISS
(Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe des Paritätischen Peine)

Die Stärkung von Selbstvertrauen, Motivation, sozialer Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit und anderer wichtiger Eigenschaften steht im Mittelpunkt des Projektes, das die Kontaktstelle für Selbsthilfe des Paritätischen (KISS) und die arCus-Kontaktstelle gemeinsam zum zweiten Mal anbieten.

Weitere Informationen dazu gibt es im Flyer, der hier heruntergeladen werden kann:

download Mit Selbstvertrauen geht alles besser

arCus Halbjahresprogramm

Angebote im 2. Halbjahr 2017

Unser Halbjahresplan informiert Sie über alle Einzelveranstaltungen, Kurse und Gruppen

download

Geschichte

Im Folgenden einige Rahmendaten zur Geschichte und Entwicklung der gemeinnützigen Gesellschaft arCus:

1983

Gründung des Vereins DER RING – Kontakt für Menschen in seelischen Notlagen und Angehörige e.V. und Gründung der ersten Kontaktstelle Peine mit einem Offenen Treff und einer Gesprächsgruppe.

1998

Gründung der gemeinnützigen Gesellschaft arCus- Hilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen und seelischen Behinderungen durch den Verein DER RING. Mit der Gründung der Gesellschaft wird auch das Betreute Wohnen, das bereits seit 1989 unter der Regie des Vereins DER RING durchgeführt wurde, von arCus übernommen.

Eröffnung der arCus-Tagesstätte in der Ilseder Straße.

Eröffnung Wohn- und Übergangswohnheims in Duttenstedt. Es ist ein Kleinstwohnheim für psychisch beeinträchtigte Menschen mit 12 Plätzen.

Eröffnung des arCus-Antiquariats in der Peiner Innenstadt. Es dient als Trainingsbereich der Tagesstätte, um psychisch gesundenden Menschen arbeitsweltliche Erfahrungen zu vermitteln und sinnstiftende Beschäftigung zu bieten.

2002

Eröffnung des Bereichs „Ambulante Einzelfallhilfe für Jugendliche“. Er bietet die Möglichkeit, psychisch belastete junge Menschen mit ihren ganz spezifischen Bedürfnissen angemessen ambulant zu begleiten

Gründung der „arCus-Initiative gegen Depression“. Aufgrund des in Beratungs- und Gruppenangeboten erkennbaren, hohen Bedarfs wird durch die Kontaktstelle eine breite Palette von Angeboten initiiert, die sich auf Unterstützung bei Depression beziehen. Sie umfasst spezielle Beratungsangebote, Gesprächsgruppen, Seminare und Informationsveranstaltungen.

2004

Umwandlung des Wohn- und Übergangswohnheims in Duttenstedt in eine intensiv betreute Wohngemeinschaft. Die Umwandlung stellt die Umsetzung lang verfolgter konzeptioneller Überlegungen zum Ausbau bedarfsgerechter ambulanter Angebote gegenüber der Verringerung stationärer Angebote im Sinne größerer Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der KlientInnen dar.

2007

Eröffnung der „Stöberkiste“. In dem kleinen Geschäft werden gebrauchtes und neues Spielzeug sowie gebrauchte Kinderkleidung angeboten. Die Stöberkiste stellt wie das Antiquariat einen arbeitsweltlichen Trainingsbereich für psychisch gesundende Menschen dar.

2009

Eröffnung des Bereichs „Arbeit und Beschäftigung“. In ihm werden alle arbeitsweltlichen Trainingsbereiche zusammengefasst

Übernahme der Bewirtschaftung der Gaststätte „Eixer Seeterrassen“ am Eixer See. Sie gehört dem Bereich „Arbeit und Beschäftigung“ an und dient als arbeitsweltlicher Trainingsbereich.

2010

Erweiterung des Tagesstättenangebotes durch Schaffung eines zweiten Tagesstätte-Standortes in der Woltorfer Straße.

Angebot der psychosozialen Beratung nach §16a SGB II in Kooperation mit dem Fachdienst Arbeit des Landkreises Peine.

2012
Beendigung der Bewirtschaftung der Gastätte "Eixer-See-Terassen".

Eröffnung des "Ideen-Reichs"; ein kleiner Laden für geschmackvolle Mitbringsel, der auch als Trainingsbereich fungiert.

Umstrukturierung der Tagesstätten: Die Tagsstäten werden in größeren Räumlichkeiten in der Ilseder Straße zusammengefasst und ein ausgelagerter Bereich für ergotherapeutische Förderung am Hagenmarkt eingerichtet.